Tschüss WLAN, Welcome Powerline

Da mein Neuer die alte Netgear WG311 PCI Karte bzw. den Treiber nur „frisst“ wenn Windows 7 mit dem Tool „Driver Signature Enforcement Overrider 1.3b“ ensprechend gefüttert wird und mich das genervt hat, dass jetzt auf dem Desktop unten rechts immer das Wörtchen „Testversion“ prangt, wurde kurzerhand auf Powerline umgestellt.

Feine Sache. Reinstecken, Security Buttons an den Teilen drücken und voila. Schicke Powerline 200MBit (wobei der Ethernet Port an den Dingern eh nur 100MBit kann!!!) für grad mal 89 Euronen. Das feine bei den Teilen ist das Netgear bis Ende des Jahres bei Registrierung über diese Seite noch einen 3. Adapter gratis dazugibt…wenn auch ohne die Steckdose. Kostet immerhin auch rund 38 Euro wenn man ihn noch dazukaufen würde. 3 Stück zum Preis von einem (so circa jedenfalls). Nehmen wir doch gerne
😉

Das neue „Kraftwerk“

Tja und so sieht es dann Live aus.

Mehr oder weniger zu sehen sind:
Case: Chieftech CS-601 mit Schalldämmung (rundrum inkl. Fronttür)
Netzteil: ATX Xilence Power Modular Serie 750Watt REV 3
Mainboard: Gigabyte GA-870A-UD3
CPU: AMD Phenom II X6 1055T
CPU Kühler: Scythe Mugen 2 Rev B CPU Kühler
RAM: 2x2048MB G.Skill Ripjaws DDR3-1333 CL7 Kit
Grafik: 1GB Palit GeForce GTX 460 Sonic Platinum GDDR5 PCIe
HDD: 1TB Samsung SpinPoint F3
Brenner: Samsung SATA mit Lightscribe
Lüfter: 3x Noiseblocker BlackSilent 80mm Lüfter mit ca. 10dbA
HDD Wechselrahmen: Fantec MR-35SATA

Am HDD Rahmen hab ich dann gestern noch den Lüfter gegen einen Scythe Mini Kaze 40 mm Silent Lüfter mit 14dbA getauscht. Solang die Grafikkarte nichts zu tun hat ist jetzt nur wenn man daneben steht ein sehr sehr leises surren zu hören.
:finn: